Titleist – die führende Marke auf dem Golfmarkt

Fortune Brands, Hersteller von Wasserhähnen und Whiskey, hat sich auch in seiner langjährigen Firmengeschichte der Herstellung von Golfprodukten gewidmet. Der Anfang für die Golfballproduktion lag im Jahre 1932. Phil Young und Fred Bommer gründeten 1932 die Firma Titleist, wobei diese Firma von Anfang an zum Konzern Acushnet Process Company gehörte.

Phil Young selbst war mit einem Freund zum Golf verabredet und wollte im Spiel einen Put spielen. Leider gelang es Phil Young wegen eines Materialfehlers nicht, diesen Put zu erreichen. Daraufhin nahm er sich vor, die Produktion der Bälle selbst zu arrangieren, damit so etwas nicht wieder vorkommt. Nach längerer Entwicklung und Tests kamen dann die neuen Bälle unter den Namen Titleist auf den Markt. Für die durchgeführten Tests entwickelte Titleist den ersten mechanischen Golftester. Titleist kommt aus dem amerikanischen, und erklärt sich mit der Übersetzung „Titelhalter“. Unter dem Konzern Acushnet Process Company werden verschiedene Produkte für Golfer produziert. So auch Golfschuhe und Golfschläger. Besonders die Schläger werden überwiegend von Profispielern genommen, wobei die Putter von Scotty Cameron zwischenzeitlich Kultstatus besitzen. Für die Marke haben allerdings besonders die Bälle ihre Bedeutung. Denn bereits seit 1948 spielen Gewinner der amerikanischen PGA-Tour mit Bällen von Titleist.

Mit der Gründung der Firma im Jahre 1932 wurde für einen Welterfolg der Grundstein gelegt. Bereits 1958 konnte Titleist auf eine 10 jährige Bilanz als Nummer 1 bei den US Open zurück blicken. Über eine stetige Forschung und Entwicklung war es Titleist möglich auf dem Golfmarkt nicht nur eine führende Position zu erlangen, sondern diese auch zu festigen und auszubauen. Die Übernahme der Acushnet Company von der American Brands Inc. Im Jahre 1976 änderte daran nichts, die Marke Titleist wurde beibehalten. Denn nur so konnte 1983 mit der Marke Titleist auch der asiatische Markt erobert werden. Seit 1985 produziert auch die Marke Footjoy unter dem Dach der American Brand Golfprodukte. Jedoch haben beide Hersteller ein unterschiedliches Segment, und war damit eine gute Ergänzung im gesamten Produktmanagement. Die Bilanz im Jahre 1987 mit dem 100 millionsten Golfball, der von Titleist produziert wurde spricht für sich. Titleist Golf nimmt auch immer wieder neue Produkte in sein Portfolio auf. So unter anderen auch Bags und Caps, dennoch liegt der Schwerpunkt bis heute auf die Produktion von Golfbällen.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreib einen Kommentar