Neurodermitis Creme für gesunde Haut

Neurodermitis kann sehr unangenehm sein. Die Haut der Patienten juckt, schuppt, und häufig ist sie blutig. Bakterien können angreifen und so ist Neurodermitis Haut mehr als jeder andere Hauttyp von Infektionen betroffen. Die richtige Pflege kann dem vorbeugen.

Anwendung bei Trockener Haut

Neurodermitis betrifft Menschen mit trockener Haut und geht mit einer hohen psychischen Belastung einher. Anders als häufig angenommen blüht die Haut nicht bei Stress auf, sondern die Seelenpein entsteht, weil die Haut aufblüht. Nächtlicher Juckreiz und Kratzen im Schlaf führen zu blutigen Stellen, die auch tagsüber peinigen – der Schlafmangel tut ein übriges, um aus den Patienten ein Nervenbündel zu machen, was wiederum dem Zustand der Haut schadet. Bevor es soweit kommt, kann Neurodermitis Creme schon Linderung verschaffen. Regelmäßige Körperpflege mit wohlduftenden Cremes, leichte Massagen und Streicheleinheiten verbessern nicht nur das Hautbild, sondern wirken entspannend.

Mandelöle und andere Naturkosmetik Produkte

Die meisten Neurodermitis Cremes haben Mandelöl als Basis. Ob es sich nun um Pflegecremes mit hohem Lipidgehalt von der Firma Spirig handelt, um Cremes oder Öle mit Zusätzen von Urea – das spielt keine Rolle. Die menschliche Haut ist so individuell wie der gesamte Mensch, und die reichhaltigen Öle von Nüssen und Samen helfen trockener Haut in der Regel hervorragend. Auch Sesamöl wird in manchen Fällen als Basis gewählt. Urea (Harnstoff) als Wirkstoff wirkt leicht antibakteriell und trägt die äußeren, infizierten Hautschichten ab, so dass gesunde Haut nachwachsen kann. Andere Pflanzenextrakte wie Kamille, Salbei oder frischere Citrusöle können entzündungshemmend wirken. Aber nicht jede Haut mag jeden Zusatz.

Sorgfalt bei der richtigen Mittel-Auswahl

Bevor der Arzt kortisonhaltige Cremes verordnet, sollte man bei leichteren Fällen von Neurodermitis die in Apotheken und Reformhäusern frei erhältlichen Neurodermitis Cremes ausprobieren. Zusammen mit etwas Entspannung können sie bereits Linderung verschaffen, ohne dass schärfere Geschütze aufgefahren werden müssen. Für Neurodermitis Patienten ist es wichtig, auf eine ausgeglichene und möglichst natürliche Lebensweise zu achten: Sorgfalt in der Auswahl von Nahrungsmittel (biologisch erzeugte Produkte sind verträglicher), Kleidung (Naturstoffe anstelle High Tech Textilien) und vor allem in der Hautpflege sind angeraten. Zusätzliche Linderung verschaffen Solebäder und regelmäßige Saunagänge.

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.